• Zahnimplantate lassen Sie wieder lächeln

Knochenaufbau


Die Praxis Daum& Mutzek ist auf Knochenaufbau spezialisiert. Dr. Daum bildet in vielen Ländern der Welt Implantologen aus, die speziell die einfache, schonende Technik des Knochenaufbaus mit Knochenersatzmaterial erlernen möchten. Fragen sie uns!


Was ist Knochenaufbau?
Zuvor verlorengegangene Knochensubstanz wird mit unterschiedlichen Techniken wieder aufgebaut. Diese „Knochenaugmentation“ kann kompliziert und invasiv durchgeführt werden. Dazu wird an einer anderen Stelle im Körper des Patienten Knochen entnommen, z.B. Kinn oder Hüfte. Nachteil: Eine zusätzliche Operation zur Knochenentnahme ist nötig, gesundes Körpergewebe wird unnötig beschädigt, Schmerzen und ein beträchtlicher Heilungsprozess sind die Folge.

Dagegen funktioniert ein einfacher, moderner Knochenaufbau mit Hilfsmitteln wie Knochenersatzmaterial. Diese schonende Technik wird in unserer Praxis ausschließlich angewendet. Dabei wird mit Hilfe von Knochenersatzmaterial und Kollagenmembranen die verlorene Knochensubstanz wieder aufgebaut. Mit speziellen Techniken können so kleine Aufbauten bis zu sehr großen „Augmentationen“ problemlos durchgeführt werden.


Warum kommt es zu Knochenabbau?
Der menschliche Körper versorgt seine Strukturen nur, wenn sie auch in Funktion sind. Werden z.B. Muskeln nicht benutzt, schwinden sie. Ähnlich ist es beim Kieferknochen: Wird ein Zahn entfernt, so ist der zuvor den Zahn umgebenden Knochen „nutzlos“ und bildet sich zurück. Das Fehlen mehrerer Zähne und eine jahrelang drückende Zahnprothese beschleunigen den Knochenabbau.

Das sieht man irgendwann auch von außen: Lippen und Wangen fallen ein, das Gesicht sieht alt aus.

Ist Kieferknochenschwund eingetreten, kann dieser durch Aufbaumaßnahmen für Knochen und Zahnfleisch wieder ausgeglichen werden.


Moderner Knochenaufbau
In unserer Praxis arbeiten wir ausschließlich mit modernen, industriell hergestellten Knochenersatzmaterialien, um verlorenen Kieferknochen elegant aufzubauen. So können wir Implantate schonend setzen – ohne eine weitere Zusatz-OP.

Wir verwenden ein Granulat aus keramikähnlichem Knochenersatzmaterial. Es wird auf den vorhandenen Kieferknochen aufgebracht und verwächst innerhalb von … Wochen vollständig mit dem Knochen. Es wird mindestens ebenso fest und haltbar.

Mit Knochenersatzmaterial können wir sowohl kleine Kieferdefekte therapieren, als auch große Knochenaufbauten durchführen.

Eine Art des Knochenaufbaus ist der sog. „Sinuslift“ an den Oberkieferseiten. Um möglichst lange, stabile Implantate zu setzen, ist Kieferknochen in ausreichender Tiefe nötig – dort beginnt aber irgendwann die Kieferhöhle (lat. Sinus maxillaris). Beim Sinuslift öffnet der Arzt die Kieferhöhle von außen und führt Knochenersatzmaterial zwischen Kieferknochen und Kieferhöhle ein.

Die richtige Versorgung des Zahnfleisches und des übrigen Weichgewebes ist von unschätzbarem Wert. Wenn sich hier Fehler einschleichen, können Zahnfleisch und Knochen unwiederbringlich verloren gehen. Der Behandler muss genau wissen, welche Methode in welchem Fall angewendet wird. Dies verlangt jahrelange Erfahrung, Weiterbildung und viel Feingefühl.

Diese Techniken werden in unserer Praxis seit vielen Jahren angewendet und stetig den neuesten Erkenntnissen angepasst.