• Hypnose – die schonende Alternative zur Vollnarkose

Vorteile einer Behandlung in Hypnose
in unserer Praxis

In unserer Praxis behandeln wir seit Jahren erfolgreich unter Hypnose. Unser einfühlsames Team ist im Umgang mit Angstpatienten besonders gut geschult, sodass sich unsere Patienten bei uns sehr gut aufgehoben und sicher fühlen.
Wir sind stolz, dass wir es schon vielen Patienten, die unter massiver Zahnarztangst litten, ermöglichen konnten, heute dem nächsten Zahnarztbesuch gelassen und angstfrei entgegen zu sehen.

Hier hilft Hypnose:

 

  • Große Angst vor dem Zahnarztbesuch (Zahnbehandlungsangst)
  • Spritzenangst
  • Ohnmachtsneigung bei der Zahnbehandlung
  • akute und chronische Schmerzen
  • übermäßiger Würgereiz
  • Langzeitbehandlungen
  • Zähneknirschen
  • Prothesenunverträglichkeit
  • Raucherentwöhnung
  • prinzipielle Ablehnung oder Unverträglichkeit von (Lokal-) Anästhetika
  • nicht anästhesierbare Patienten, z.B. wegen Schwangerschaft oder Allergie
  • ...


Im Vergleich zu einer Behandlung unter Vollnarkose bringt die zahnärztliche Hypnose viele Vorteile:

  1. Eine Behandlung unter Hypnose lässt die Nebenwirkungen einer Vollnarkose vermeiden (wie z.B. Störungen des Herz-Kreislauf-Systems, Refluxgefahr in die Lunge bei der Narkoseeinleitung, Beatmungsprobleme, Beschädigung v. Zähnen/Schleimhaut sowie Heiserkeit und Halsschmerzen durch einen Tubus, allergische Reaktionen auf Medikamente, Übelkeit und Erbrechen nach der Narkose, technischer Aufwand und Kosten).

  2. Die Ursache der Zahnarztphobie – meistens zurückliegende unangenehme Erfahrungen – werden relativiert und durch gute Erfahrungen aufgewogen. Oft erreicht man eine dauerhafte Angstfreiheit des Patienten.

  3. Die Wundheilung ist deutlich verbessert, weil weniger oder gar keine Anästhesie notwendig ist.

  4. Während bei einer Vollnarkose nur ein zeitlich begrenzter Eingriff möglich ist, um den Organismus nicht zu sehr zu strapazieren, kann die Hypnose immer wieder unterbrochen werden bzw. an verschiedenen Terminen erneut eingeleitet werden.

  5. Die Behandlung unter Hypnose ist kostengünstiger als ein Eingriff unter Vollnarkose. Leider beteiligen sich die Krankenkassen an diesen Kosten nicht.



Bei Verzicht auf Anästhetika oder die Betäubung ohne Spritze
Einige Patienten haben Allergien gegen Betäubungsmittel oder vertragen sie schlecht. Auch Schwangere können in manchen Fällen nur eingeschränk behandelt werden. Außerdem möchten einige bewusst lebende Menschen prinzipiell jegliche Anästhetika vermeiden, wenn möglich. Dies schont den Körper und schließt eventuelle Komplikationen, wie Wundheilungsstörungen oder Kreislaufprobleme, durch Betäubungsmittel aus.
Gerade Eingriffe im zahnärztlichen Bereich lassen sich hervorragend ohne Anästhetika durchführen. Unter Hypnose können wir das Schmerzempfinden so regulieren, dass wir Sie auch ohne Spritze behandeln können.


Durch eine Zusatzausbildung im psychotherapeutischen Bereich der Neuro-Linguistischen-Programmierung (NLP) können wir genauer auf Besonderheiten der Persönlichkeitsstruktur der Patienten eingehen. So wird die Hypnosetherapie besonders effektiv. 

Hypnose zur Raucherentwöhnung