• Hypnose – die schonende Alternative zur Vollnarkose

Ablauf einer Hypnosesitzung bei Angstpatienten


Das Informationsgespräch
Der eigentlichen Hypnose sollte immer eine ärztliche Diagnose vorangehen. Hierzu werden in einem ausführlichen Informationsgespräch gemeinsam alle Fragen zur Behandlung und Hypnose besprochen. Sinn, Ablauf und Ziel müssen klar festgelegt sein. Sie bekommen einen umfangreichen Fragebogen zu Ihren speziellen Vorlieben und Abneigungen, sodass der Behandler die Hypnose Ihren Bedürfnissen gerecht vorbereiten kann. Gleichzeitig können Sie sich mit der Umgebung sowie dem Hypnotiseur vertraut machen.


Die Hypnosesitzung

  1. Die Behandlung beginnt mit der bequemen Lagerung. Leise Entspannungsmusik sorgt für eine ruhige Atmosphäre fernab von jeglicher Hektik. Die ruhige Stimme des Behandlers vermittelt Ihnen Müdigkeit, Schwere, Gelöstheit und eine bewusste Atmung. Die Gedanken verlieren sich langsam, oft schließen sich die Augen. So werden Sie langsam in einen tieferen Trancezustand geführt.

  2. Mit ruhigen Worten weckt der Behandler Gedankenbilder, symbolische Geschichten, angenehme Situationen und Bilder. Sie entfernen sich gedanklich von der momentanen Behandlungssituation und konzentrieren sich auf angenehme Vorstellungen und Erinnerungen.

  3. Es kommt zu einer völligen körperlichen Entspannung: Die Atmung wird ruhig, der Blutdruck sinkt und der Pulsschlag verlangsamt sich.

  4. Nun kann der Behandler den hypnoiden Zustand noch weiter dirigieren: Er richtet Sie aus auf eine innere Ausgewogenheit, verstärktes Selbstvertrauen, mehr Gelassenheit, eine allgemein positive Richtung sowie eine Minderempfindung von Schmerzen.

  5. Nun kann der Zahnarzt die zahnärztliche Therapie beginnen. Sie erleben die Behandlung in einem Zustand tiefer Ruhe und Entspannung. Wie in Watte gepackt bekommen Sie nur am Rande mit, was vor sich geht, aber dies belastet Ihre Aufmerksamkeit nicht: Sie richtet nur nicht mehr auf die Zahnbehandlung, sondern auf für Sie angenehme Dinge. Ihre Verarbeitung der Realität ist verändert, sie haben keine Angst und empfinden keinen Stress.

  6. Während der Aufwachphase motiviert Sie der Behandler verbal und suggeriert Ihnen Wohlbefinden, Wachheits und Frische.

  7. Nach der Behandlung fühlen Sie sich frisch und erholt als hätten Sie mehrere Stunden geschlafen.

  8.